Leserundentermine zum Vormerken

Da ich weiß, dass einige von Euch wieder gern an der Leserunde zum neuen Roman teilnehmen würden, hier schon mal der Zeitplan: Ab 19.09. werdet Ihr Euch bei lovelybooks für die Leserunde bewerben können (ich werde den Link dann auch hier posten). Am 1. Oktober werden dann die Gewinner ermittelt, und ich werde Eure Adressen an den Verlag weitergeben, damit er Euch die Bücher zusenden kann. Sobald alle ihre Bücher haben (das dauert erfahrungsgemäß mindestens eine Woche!), kann es dann losgehen. Die Leserunde startet also so um den 9.10. herum!

Wie immer werden auch Leser, die sich das Buch gekauft haben, herzlich willkommen sein!

Ich hoffe, wir lesen uns bald in der Runde 🙂

Advertisements

Ein erster Blick auf die neue Welt

Wie versprochen präsentiere ich Euch heute einen ersten Blick auf meine neue Fantasy-Welt 🙂 Ich habe dafür eines meiner Lieblingsdetails aus Timos neuen Landkarten ausgewählt: die Stadt Sevena. Sevena ist die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz eines riesigen Reichs, das von der Metropole Theban aus durch einen von den Göttern abstammenden Kaiser regiert wird.

In Sevena steht eine Statue jenes Kaisers, der die Provinz einst erobert hat: Tharian der Dritte. Er ist der Großvater eines der Protagonisten meiner neuen Reihe, was im Lauf der Romane zu spannenden Verwicklungen führt. Denn nicht jeder ist glücklich darüber, dass Sevena ein Teil des mächtigen Reichs geworden ist:

Was treibt der Falk eigentlich? Der meldet sich gar nicht mehr …

Tut er doch 😉 Aber zugegeben, zur Zeit mach ich mich echt rar. Weil ich mich ganz in die Arbeit an der neuen Reihe vergraben habe. Eine neue Welt mit neuen Völkern zu entwerfen, erfordert nicht nur viel Kreativität, sondern auch viel Recherche. Na ja, zumindest in meinem Fall. Als Historiker will ich immer ganz genau wissen, wie reale Kulturen auf einem ähnlichen Stand wie meine Eigenkreationen funktioniert haben. Denn ein wirklich rundes Bild entsteht nur, wenn die Komponenten zusammenpassen und gemeinsam eine in sich logische Gesellschaft und Geschichte ergeben.

Außerdem wollen glaubwürdige Figuren entwickelt werden. Und natürlich ein Plot, der spannend ist und keine Logiklöcher hat.

Ich tauch also mal wieder ab …

theater-merida